Was sind Ätherische Öle?

Ätherische oder essentielle Öle (abgeleitet von den englischen "essential Olis") sind die Seele einer Pflanze. Stelle dir einmal vor, dein Körper absorbiert dieses kraftvolle Lebenselexier und versorgt all deine Zellen, mit seinen heilsamen Verbindungen. Durch die hohe Potenz, 1Tropfen Pfefferminzöl entspricht 28 Tassen Pfefferminztee, sind sie äußerst sparsam in ihrer Anwendung. Zahlreiche Forschungen zeigen, wie sie Körper, Geist und Seele positiv beeinflussen. Jedes Öl hat ein breites Wirkungsspektrum, je nach Eigenschaft der Pflanze. Diese sind nie eindimensional, sondern mannigfaltig, wie die Natur selbst.

 

Grundsätzlich kann man sagen, dass alle frischen Zitrusdüfte, wie Zitrone, Orange, Grapefruit und Bergamotte, wunderbar geeignet sind, wenn man sich in einer bedrückten Stimmung wiederfindet. Sie heben die Laune und schenken neue Energie. Blütenöle, wie Geranium, Ylang Ylang und Lavendel machen weich um’s Herz, sie sind sehr wohltuend und fördern weibliche Qualitäten. Holzige und erdige Düfte, wie Vetiver und Weihrauch, schenken Stabilität und innere Ruhe. Die krautigen Öle, wie Majoran und Zypresse sind gut geeignet um Veränderungsprozesse zu unterstützen. Auf physischer Ebene sind sie gut geeignet, um das gesamte Verdauungssystem zu unterstützen.

Wirken ätherische Öle auch wirklich?

Ätherische Öle sind hochpotent und kraftvoll. 1 Tropfen Pfefferminzöl entspricht etwa 28 (!) Tassen Pfefferminztee. Damit sind essentielle Öle als Haus- und Heilmittel effizienter und kostengünstiger als das Kraut an sich.(1)

Zur Wirksamkeit ätherischer Öle existieren diverse Studien! Drei interessante Quellen haben wir dir hier zusammengestellt:

Dieser Artikel zeigt, dass die dōTERRA Ölmischung onGuard das Wachstum und die Vermehrung von Grippeviren hemmen kann. Daher lieben wir es, unseren Haushalt, unsere Hände und die Wäsche damit zu reinigen. Wenn wir das Gefühl haben, dass eine Erkältung naht, verwenden wir es unter unseren Fußsohlen.

Protective essential oil attenuates influenza virus infection: an in vitro study in MDCK cells.

 

Vor Kurzem veröffentlichte die Universität von Kentucky positive Ergebnisse der Verwendung von Lavendel und Kamille in einer Säuglingsstation. Insbesondere auch Babys, die unter einem Drogenentzug litten, profitierten.

Pediatric Experts Find Aromatherapy Effective for Promoting Infant Healing, NAS Recovery

Und The Atlantic veröffentlichte einen Artikel mit dem Titel "Essential Oils Might Be the New Antibiotics". Mit der zunehmenden Nutzung und dem Missbrauch von Antibiotika, auch beispielsweise in der Tierzucht, nimmt die Kraft und Verbreitung resistenter Keime zu und wird zu einer globalen Besorgnis. Eine absolute Leseempfehlung!

Essential Oils Might Be the New Antibiotics

(1) Dr. Mariza Snyder: Smart Mom's Guide To Essential Oils - Natural Solutions For a Healthy Family, Toxin-Free Home and Happier You, S. 7.

Wie wende ich ätherische Öle an?

Es gibt drei klassische Anwendungsmöglichkeiten:

Aromatisch - mittels Diffuser per Ultraschall kalt vernebeln. Alternativ aus der Flasche oder aus den Händen einatmen.
Topisch - durch auftragen auf die Haut. Immer mit Trägeröl verdünnen. Wer es pur nehmen möchte, sollte vorab vorsichtig testen, wie die Haut reagiert.
Innerlich - viele der Öle von dōTERRA können eingenommen werden, um Reinigungsprozesse zu unterstützen, u.v.m.

 

Wichtig ist bei allen Anwendungen, auf die Qualität und Reinheit der verwendeten Öle zu achten. Bitte lies vor einer Verwendung die Produktinformationen, nicht alle Hersteller produzieren Öle, die innerlich eingenommen werden können, z. B. aufgrund von chemischen Extraktionsverfahren oder Zusätzen. Wenn dort beispielsweise steht "zur Wohnraumbeduftung", solltest Du sie nicht auf der Haut oder innerlich anwenden. Wenn Du Öle auf der Haut anwenden möchtest, achte darauf, ob es sich um ein sanftes Öl wie beispielsweise Kamille (Chamomile) oder um ein "heißes" Öl wie z. B. Oregano handelt. Je heißer das Öl und je empfindlicher Deine Haut oder je jünger Dein Kind, bei dem Du die Öle anwendest, desto eher solltest Du die Öle mit einem neutralen Trägeröl verdünnen. Eine Verdünnung mindert nicht die Wirksamkeit und spart auch noch Geld. Mehr über Trägeröle kannst Du hier nachlesen. Mehr zu Diffusern findest Du hier und über die Anwendung von essentiellen Ölen bei Kindern kannst Du Dich hier informieren.

Warum doterra?

dōTERRA bedient sich bei der Beschaffung seiner ätherischen Öle eines weltweiten Netzwerks von Bauern und Pflanzern. Zum einen ist das wichtig, weil dōTERRA die Pflanzen dort anbaut und erntet, wo diese auch natürlicherweise wachsen - beispielsweise Lavendel in Frankreich und Zitronen in Italien. So produzieren die Pflanzen essentielle Öle höchster Qualität und Wirksamkeit, wie von der Natur vorgesehen. Außerdem verfügen die Pflanzer und Destiller auf diese Weise über ein Wissen, das auf Generationen zurückgeht; die Pflanzer wissen genau, wann die Pflanzen erntereif sind und welche spezifischen Pflanzenteile zu ernten sind, um sowohl die Reinheit als auch den Wirkstoffgehalt der ätherischen Öle zu maximieren, denn die Wirksamkeit hängt u. a. auch von Tageszeit und Jahrezeit der Ernte ab. Neben einer Kollektion von Einzelölen gibt es eine Auswahl von speziellen Mischungen. Jedes Öl beinhaltet einzigartige therapeutische Vorteile. Die von dōTERRA eingesetzten Testreihen sind Teil des Prüfprotokolls der CPTG Certified Pure Therapeutic Grade Qualität. Wenn ein Öl für so gut befunden wird, dass es dem CPTG Status entspricht, kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass es rein, kraftvoll und wirksam ist. dōTERRA arbeitet mit Wissenschaftlern in den Bereichen Chemie, Biologie und Mikrobiologie, Botanik und Medizin zusammen, um ein umfassendes Verständnis zu erlangen, welches für fachgerechte Beschaffung, Analyse und Verwendung ätherischer Öle nötig ist. Die wissenschaftliche Forschung und der humanitäre Fokus von doTERRA zeigen sich in gemeinnützigen Stiftungen, wie der Healing Hands Foundation, sowie der Möglichkeit der persönlichen Entwicklung jedes Einzelnen, der mehr über die Aromatherapie lernen möchte und den Wunsch hat, dieses Wissen mit seiner Umwelt zu teilen. dōTERRA arbeitet zudem bei der Gewinnung vieler Öle mit eigenen co-impact sourcing Initiativen, die positive Auswirkungen auf die dortigen Gemeinschaften haben. So werden nicht nur faire Löhne gezahlt, es geht auch um den Bau von Kliniken, Schulen oder Brunnen, um die Lebensbedingungen der Menschen zu verbessern.

Mehr zu Healing Hands Fundation kannst Du hier nachlesen.

doTERRA co-impact sourcing

doTERRA co-impact sourcing von Copaiba Öl

Kontakt

 

aromaticalalchemy@gmail.com

Tel: +49 (0) 170 6255553

 

©2018 by Aromatical Alchemy

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon