Ätherische Öle & Kinder

Essentielle Öle sind eine wunderbar sanfte und vor allem giftfreie Alternative zu viele herkömmlichen Produkten. Zum Beispiel nutzen wir selbst keine synthetischen Handdesinfektionsgele mehr, statt dessen stellen wir uns schnell und unkompliziert selbst eine natürliche Lösung her oder geben einfach schnell zwischendurch einen Tropfen onGuard essentielles Öl (verdünnt) auf die Hände. Mehr zu solchen Rezepten kannst Du hier nachlesen. Die Verdampfung von essentiellen Ölen reinigt übrigens auch die Luft und kann so krankheitserregende Keime reduzieren. In einer italienischen Studie war in einem Krankenhaus bei Verdampfung von essentiellen Ölen sogar nicht nur die Keimbelastung in der Luft reduziert, sondern auch die Keimbelastung von Tisch- und Schrankflächen fiel in der Studie unter Verwendung essentieller Öle um mehr als 90% geringer aus! Die Verschreibungsrate und Einnahmedauer von Medikamenten vornehmlich gegen Atemwegsprobleme von Patienten war um bis zu 86% kürzer als ohne die Verdampfung von essentiellen Ölen!(1) Toll für die Erkältungszeit, insbesondere, wenn Familienmitglieder erkrankt sind.... Zudem kannst du die Kleinen emotional unterstützen, wenn sie z. B. traurig sind oder gestresst. Es gibt auch Öle, die die Konzentration fördern, wie Zitrone, Grapefruit und Neroli, was toll ist für die Schule oder das Lernen zu Hause.(2) In Studien wurde auch die positiven Wirkung von essentiellen Ölen wie z. B. von Zedernholz und Vetiver auf Kinder mit Aufmerksamkeitsstörungen untersucht.(3) Lavendel wiederum hat in vielen Studien bewiesen, dass es beim Schlafen helfen und auch bei Ängstlichkeit unterstützen kann(4), Nelke kann bekanntlich bei Schmerzen am Zahnfleisch helfen(5), z. B. wenn neue Zähnchen wachsen, und eine sanfte Massage mit Fenchel oder Spearmint Bauchweh lindern(6) (7).

Bedenke jedoch immer, dass die essentiellen Öle sehr konzentrierte Pflanzenkraft enthalten und Kinder (je nach Alter) oft, was Haut, Nervensystem und Verdauung angeht, empfindlicher sind als Erwachsene.

Daher gilt,

  • wende  die Öle immer unter Beachtung des gesunden Menschenverstandes an.

  • Du kannst die Öle im Diffuser verdampfen, das ist besonders dann schön, wenn sie das Allgemeinbefinden ansprechen sollen, z. B. zur Reinigung der Luft, als vorbeugende Maßnahme in der Erkältungszeit oder zum Abend zur Beruhigung und im Schlafzimmer zur Entspannung des Nervensystems.

  • Du kannst die Öle auch auf der Haut anwenden, dann sind sie in der Regel zu verdünnen. Die Verdünnung mit einem Trägeröl mindert nicht die Wirksamkeit oder Qualität, sondern schafft eine immer noch kraftvolle und zugleich sanfte Anwendungsmöglichkeit. Je jünger bzw. je hautempfindlicher Dein Kind ist, desto stärker verdünne die Öle. Ebenso gilt, je heißer das Öl (z. B. Nelke, on Guard), desto stärker verdünne das Öl. Oft reicht ein Hauch bereits aus.

  • Frage im Zweifel Deinen Kinderarzt.

Bestimmte, sanfte Öle sind besser für Kinder geeignet, als andere. Zudem hängt es auch vom Alter und bestimmten individuellen Dispositionen ab. Mögliche nützliche Öle für Babies sind z. B. Basilikum, Nelke, Eukalyptus, Fenchel, Ingwer, Lavendel, Zitrone, Pfefferminz, Römische Kamille und Teebaum (Melaleuca).(8) Eine schöne Möglichkeit, mit den Ölen in einem Haushalt mit Kindern zu starten, ist auch das Home Essentials Kit, die "Hausapotheke" von doTERRA. Bei Kindern und um so mehr bei Babies die Öle immer verdünnen, verdünnen, verdünnen....

 

Literatur (nicht nur) für Eltern: Smart Mom's Guide to Essential Oils - Natural Solutions For a Healthy Family, Toxin-Free Home and Happier You von Dr. Mariza Snyder. Erhältlich beispielsweise auf Amazon.

(1) Gelmini F, Belotti L, Vecchi S, Testa C, Beretta G. Air dispersed essential oils combined with standard sanitization procedures for environmental microbiota control in nosocomial hospitalization rooms. Compl Ther Med 2016; 25: 113-119. Mehr dazu auch hier.

(2) https://www.sueddeutsche.de/karriere/experiment-an-schulen-besser-lernen-mit-duft-1.547654

 

(3) Linck VM, da Silva AL, Figueiró M, Caramão EB, Moreno PRH, Elisabetsky E. Effects of inhaled Linalool in anxiety, social interaction and aggressive behavior in mice. Phytomedicine. 2010;17(8-9):679–683. Hirokawa K, Nishimoto T, Taniguchi T. Effects of lavender aroma on sleep quality in healthy Japanese students. Perceptual & Motor Skills. 2012;114(1):111–122. Peir Hossein KoulivandMaryam Khaleghi Ghadiri, and Ali Gorji. Lavender and the Nervous System. Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine Volume 2013, Article ID 681304, 10 pages.

(4) Alqareer A1, Alyahya A, Andersson L.: The effect of clove and benzocaine versus placebo as topical anesthetics, Journal of Dentistry, Volume 34, Issue 10, November 2006, Pages 747-750.

(5) Terry S. Freidamen: Attention Deficid and  Hyperactivity Disorder (ADHD).

(6) Alexandrovich I1, Rakovitskaya OKolmo ESidorova TShushunov S.: The effect of fennel (Foeniculum Vulgare) seed oil emulsion in infantile colic: a randomized, placebo-controlled study, Altern Ther Health Med. 2003 Jul-Aug;9(4):58-61

(7) Dr. Mariza Snyder: Smart Mom's Guide to Essential Oils - Natural Solutions For a Healthy Family, Toxin-Free Home and Happier You, S. 82 ff.

(8) Dr. Josh Axe, Ty Bollinger, Jordan Rubin: Essential Oils, Ancient Medicine, 2015, S. 379.

Kontakt

 

aromaticalalchemy@gmail.com

Tel: +49 (0) 170 6255553

 

©2018 by Aromatical Alchemy

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon